Produktübersicht

Chilenisches Metall - Solidaritätslieder

VÖ LPs: 1973-1988, VÖ CD: 2008 - 1 CD in Jewelcase

Solidarität ist die Zärtlichkeit der Völker
( Ernesto Che Guevara)

Das politische Lied in der DDR hatte viele Facetten, von Lobeshymnen auf Partei und Staat bis zum einfachen Friedenslied, das die Sehnsüchte und Wünsche aller Bürger ausdrückte. Manches davon war bestellt, manches entstand aber auch als spontane Reaktion auf Ereignisse in der Welt. In der DDR erlangte der nationale Befreiungskampf der Völker  eine geradezu hymnische Verklärung, war er doch Ausdruck all dessen, was gerade junge Menschen faszinierte.

Rockmusiker und Liedermacher widmeten sich dem Solidaritätsgedanken. Zunächst entstanden Lieder zur Unterstützung des vietnamesischen Volkes, das einen heroischen Krieg gegen die USA führte und 1975 den Sieg erringen konnte. 1973 fanden die X. Weltfestspiele der Jugend und Studenten in Berlin statt – mit Sicherheit der Höhepunkt der Begeisterung für die Internationale Solidarität. Hautnah erlebte man die einigende Kraft der Jugendbewegung, der Aufbruch in eine neue Zeit war spürbar.

Als nur wenige Wochen später ein Militärputsch in Chile, übrigens an einem 11. September, die demokratisch gewählte Linksregierung unter Präsident Allende stürzte, musste man in der DDR keine Aufrufe erlassen, um Künstler zu motivieren, ihre Gedanken zum Ausdruck zu bringen. Spontan entstanden Songs, die überall begeistert aufgenommen wurden.
Und so war es auch bei den Solidaritätsliedern für Kuba, El Salvador, Grenada oder Nikaragua. Hier wusste man sich auf der richtigen Seite.

Die Auswahl auf dieser CD stellt einen Teil dieser Lieder vor, die größtenteils zu echten Hits anvancierten. Sie sind künstlerisch nicht mit abstrakten Begriffen zu messen, sondern sie entstanden zumeist spontan und aus dem Anliegen heraus, etwas tun zu wollen. So finden sich nicht nur Songs von Künstlern der DDR, sondern auch politisch wichtige Lieder aus Chile oder Portugal auf diesem Sampler, die in der DDR zu hoher Popularität gelangten.

Der Solidaritätsgedanke war in der DDR mit Sicherheit keine verordnete Doktrin, er entsprach der ehrlichen Überzeugung von Millionen Menschen, die sich einig wussten mit fortschrittlichen Kräften in aller Welt.
Bei vielen, die diese Zeit miterlebt haben, wird sicherlich die eine oder andere Erinnerung an eine Zeit auftauchen, in der mit viel Idealismus, auch mit engagierten Songs und Texten versucht wurde, die Welt menschlicher zu machen. Und dieses Anliegen hat auch heute noch seine Berechtigung, denn vieles von dem, was damals wichtig war, ist es bis heute geblieben. 

Die Solidarität geht weiter...


1. Renft · Chilenisches Metall - 2:43
2. Chris Doerk & Uve Schikora Band · Die Rose von Chile (La rosa de Chile) - 5:00
3. Inti Illimani · Venceremos - 3:00
4. Lift & Christiane Ufholz · Lied zu den Anden - 5:22
5. Renft · So starb auch Neruda - 5:17
6. Reinhard Lakomy · Sohn Santiagos - 2:13
7. Quilapayún · El pueblo unido - 3:22
8. Stern-Combo Meißen · El Salvador - 4:52
9. Manfred Krug · Vietnam-Song - 3:19
10. Puhdys · Vorn ist das Licht - 3:32
11. Renft · Ketten werden knapper - 2:56
12. City · Sag mir, wo die Blumen sind - 4:35
13. Silly · Ein Lied für die Menschen - 5:29
14. José Afonso · Grândola, vila morena - 2:20
15. Karussell · Grüß dich Grenada - 3:58
16. Gerhard Schöne · Mit dem Gesicht zum Volke - 4:00

Artikelnr.: OAM_CD31
Preis: 8,05 €
(ohne MwSt: 6,76 €)
(enthaltene MwSt: 1,29 €)